www.burgen-festungen.de

Stark aus Stein - Burgen und Festungen

Flakturm Hamburg Heiligengeistfeld

Der Flakturm IV in St. Pauli wurde 1942 gebaut. Der Hochbunker besaß eine Bewaffnung von vier 10,5-cm-Flakgeschützen, die im August 1942 durch vier 12,8 cm-Flakzwilling 40 ersetzt wurden. Der Flakturm IV gehört zu den größten jemals erbauten Bunkern. Die Grundflüche misst 75 Meter * 75 Meter, er ist 39 Meter hoch. Die Wandstärke beträgt 3,5 Meter; die Decke ist fünf Meter dick. Obwohl die Kapazität auf 18.000 Personen beschränkt war, suchten während der starken Luftangriffe auf Hamburg weitaus mehr Menschen Schutz im Bunker.

Der Gefechtsturm IV auf dem Heiligengeistfeld wurde nach dem Krieg von zivilen Mietern genutzt, weil in Hamburg großer Wohnraummangel herrscht. Deshalb wurde im Juli 1947 die Sprengung des Turms verhindert. Die erforderliche Sprengkraft hätte wahrscheinlich weite Teile der Innenstadt in Mitleidenschaft gezogen.

1990 wurde er für etwa 1,6 Millionen DM verkauft und zu einem Medienzentrum umgebaut. Heute (2011) befindet sich hier ein Museum über die Geschichte der Flaktürme und die Operation Gomorrha.